Startseite

MUSEUM

Das von der gemeinnützigen Stiftung „Kühe-Kunst-Kulturen“ in der historischen Venner Wassermühle eingerichtete Museum „Rund ums Rind“ würdigt jenes Tier, dem wir seit mehr als zehntausend Jahren so unendlich viel verdanken, ohne, dass wir uns dessen immer bewusst sind.
Gestiftet hat Dr. Dr. Michael Brackmann seine in mehr als 40 Jahren aus aller Welt zusammengetragene Sammlung. Der Heimat- und Wanderverein Venne hat die Treuhandschaft dafür übernommen und die Räumlichkeiten bereit gestellt.
Dieses Museum ist in Deutschland einzigartig, wahrscheinlich sogar einmalig in Europa, vielleicht sogar weltweit.

KÜHE

Grob geschätzt grasen und wiederkäuen auf unserem Globus etwa 1,3 Milliarden Rinder.
Als Gefährten des Menschen haben sie im Norden die Marschen und im Süden die Almen besetzt. Sie haben die afrikanischen Savannen und die asiatischen Steppen besiedelt. Dank Kolumbus haben sie auch in Südamerika die Pampas und in Nordamerika die Prärien erobert. Den jeweiligen Verhältnissen angepasst haben sich etwa 600 verschiedene Rassen entwickelt. Nicht alle von ihnen, aber annähernd 100 Rassen können Sie hier dargestellt finden.

 

KUNST

Rinder haben schon in der Frühgeschichte die Menschen fasziniert, wie deren mehr als dreißigtausend Jahre alte Darstellungen in den Höhlen von Lasceaux und Altamira belegen.
Seitdem haben Kühe und Stiere Künstler immer wieder neu inspiriert. Eine Fülle von Zeugnissen ihres Schaffens können Sie hier bewundern. Die Artefakte in den verschiedensten Stilrichtungen stammen aus unterschiedlichen Epochen.
Ausgestellt sind Werke von allen fünf Kontinenten aus fast jedem Land der Erde.

KULTUREN

Rinder waren unverzichtbar für die Entwicklung von unseren Hochkulturen. Überspitzt formuliert, ist der Kuhfladen dessen Fundament. Die Begründer unserer Kultur im Zweistromland, in Ägypten, im antiken Griechenland und im klassischen Rom waren sich dessen bewusst.
Rinder sind in ihren Mythen, Legenden und Symbolen allgegenwärtig. Bei uns ist das etwas in Vergessenheit geraten. Nicht so in Indien, wo die Kuh heilig ist, in China, wo sie als Glücksbringer gilt, oder in Afrika, wo bei vielen Nomadenkulturen das Rind im Zentrum steht. Eine Vielzahl von Zeugnissen dafür aus aller Welt können Sie im Museum entdecken.

...UND NOCH VIEL MEHR

Zum Rind gehören natürlich viele Arbeitsgeräte und Ausrüstungen, angefangen bei den verschieden Arten der Anspannung, den Methoden des Melkens bis zu den Führ- und Treibegerätschaften. Dann gibt es neben Milch und Fleisch noch mehr Produkte vom Rind, die wir schätzen, wie etwa Leder, Horn oder Knochen.

Schöne wie praktische daraus gefertigte Dinge sind hier ausgestellt. Und schließlich können Sie hier auch noch ein wenig Biologie des Rindes lernen.
Zum Schluss wissen Sie schon auf den ersten Blick, wie alt eine Kuh ist.

GALERIEN

VENNER MÜHLE

Eine Wassermühle gibt es seit dem frühen Mittelalter in Venne, erstmalig urkundlich erwähnt wird sie im Jahre 1074. Die Mühle wurde bis 1981 bewirtschaftet. Ab 1985 übernahm der Heimat und Wanderverein Venne e.V. die Mühle, restaurierte das historische Gebäude und reaktivierte das Mahlwerk. Heute zeigt die Venner Mühle die intakte klassische Mühlentechnik. Dazu beherbergt sie ein liebevoll gestaltetes Heimatmuseum. Auch die gegenüber liegende Mühleninsel mit historischen Fachwerkgebäuden und bäuerlichen Gerätschaften lohnen einen Besuch.
Seit 2019 stellt der Heimat und Wanderverein e.V als Treuhänder der Stiftung Kühe-Kunst-Kulturen in der Mühle separate Räumlichkeiten zur Verfügung für das Museum Rund ums Rind.

AKTUELLES

 

AKTUELLE AUSSTELLUNG: Alles aus Horn

KUHBILDER in der alten Mädchenschule

Der Kulturring Ostercappeln KURIOS und das Museum „Rund ums Rind“ haben sich jetzt in der Zeit der Besuchsbeschränkung durch Corona zusammengetan und machen aus der Not eine Tugend. Sie zeigen gemeinsam in der alten Mädchenschule Kuhbilder aus aller Welt, die von der Stiftung „Kühe - Kunst - Kulturen“ bereitgestellt wurden. So bleiben die Wände der alten Mädchenschule in Ostercappeln am Kirchplatz 9 nicht kahl und die Interessierten können eine kleine Weltreise auf den Spuren des Rindes machen. Besucher sind willkommen vom 30. Juni bis zum 16 August jeweils sonntags von 15-17 Uhr.

Museum RUND UMS RIND
in der historischen Venner Wassermühle

Osnabrücker Straße 4
49179 Ostercappeln / Venne
Telefon: 05476 / 919142

Stiftung "Kühe-Kunst-Kulturen"
Ansprechpartner: Michael Brackmann
Telefon: 05476 / 1600

Spendenkonto (IBAN): DE03 2655 0105 1552 0151 72

Öffnungszeiten:
Mai - September, sonntags 14 - 17 Uhr
und nach Absprache (Telefon siehe links)
Der Eintritt ist frei!

Führungen für Gruppen können gebucht werden unter:
05476-1600
Bei mehr als 20 Teilnehmern werden die Gruppen geteilt,
damit jeder etwas davon hat.

Preise:
4,00 € pro Person
25,00 € pauschal für kleine Gruppen bis 6 Personen

Nach Absprache kann der Museumsbesuch mit Kaffee und Kuchen für 8,00 € abgerundet werden.

KONTAKT

 

UND SO FINDEN SIE UNS